Artikel in der Kleinen Zeitung: Was wir uns schenken können

Home / Presseartikel, vergangene Events und sonstiges / Artikel in der Kleinen Zeitung: Was wir uns schenken können

Artikel in der Kleinen Zeitung: Was wir uns schenken können

Bereits zum dritten Mal erscheine ich in der Kleinen Zeitung und es ist mir jedes Mal auf’s Neue eine Ehre. Der Artikel hat den Titel: “Was wir uns schenken können” und handelt darüber, wie man die stressige Zeit am besten übersteht und was man seiner Familie und Freunden so schenken könnte. Ein herzliches Dankeschön an Frau Daniela Bachal, der Redakteurin der Kleinen Zeitung.

Es folgt ein Auszug des abgetippten Artikel sowie Bilder im Anschluss:

Was wir uns schenken können

Beziehungsweise Advent. Wie Familie und Partnerschaft in der angeblich stillsten Zeit im Jahr besser gelingen.

Ein guter Plan

“Das Wichtigste ist, die schlechte Laune zu den Weihnachtsfeiertagen gleich im Vorfeld zu vermeiden”, sagt die Grazer Paartherapeutin Doris Jeloucan. Sie selbst startet damit nach Möglichkeit schon im August: “Ich erstelle einen Finanz- und Zeitplan, schreibe Listen, wer was bekommt, und besorge die Geschenkte über das ganze Jahr verteilt. Das klingt vielleicht unromantisch, aber Weihnachten ist keine Kleinigkeit, sondern ein Riesenprojekt, bei dem viele Menschen an einem Ort zusammenkommen sollen, um gemeinsam schöne Stunden zu erleben. Das braucht Planung.” Der Stress werde ohnehin trotzdem kommen. Dann beruhigen alte Rituale wie Keksebacken, Liedersingen und Lichteranzünden.” In Familien werde außerdem oft die Bedeutung von Regeln und Grenzen unterschätzt. “Legen Sie genau fest, wie viele Tage Weihnachten dauert, damit zum Beispiel auch klar ist, wie lange die lieben Verwandten, die sich für die Festtage angekündigt haben, tatsächlich zu Besuch bleiben, wie viele Geschenke jeder bekommen soll und was ein Geschenk kosten darf. Das kann man sich liebevoll sagen.”

© Kleine Zeitung, Daniela Bachal

Wann wurde der Artikel veröffentlicht?

In der Sonntagsbeilage der Kleinen Zeitung am 06. Dezember 2015.

Weitere Fragen dazu?

Mag. Doris Jeloucan
Krenngasse 6/3/17
8010 Graz
+43 680 405 10 86
doris@jeloucan.at
www.jeloucan.at

Kontaktieren Sie mich